Konzert

LAB.CALLING © Florian Fries

LAB.CALLING #4 presents: Viktor Szeri

interdisciplinary performance vibe

presented by Anthony Greminger, Thea Soti and Rebekka Salomea Ziegler

LAB.CALLING #4 ist die Weiterführung der im Februar 2019 gestarteten Reihe des Kölner Kollektivs fx.LAB. 2017 gründen Anthony Greminger, Thea Soti und Rebekka Salomea Ziegler das neuartige Musiker Kollektiv fx.LAB in Köln. Die drei international tätigen KünstlerInnen experimentieren im Bereich der Improvisierten Musik, des elektronischen Pop/Hip-Hop und der interdisziplinären Performancekunst und sind beeinflusst durch aktuelle Vibes, die sich auf den Straßen der jungen Generation abspielen. fx.LAB setzt sich für eine gemeinschaftliche Kommunikation unter Künstlern ein und legt einen weiteren Schwerpunkt auf die Außenwirkung und Ausbreitung nicht-kommerzieller Musik.

Die Gründer des Kollektivs laden Künstler ein, die sie inspirieren und mit denen sie musikalisch und künstlerisch in die Tiefe gehen wollen. Der Fokus liegt auf dem Ungewissen, auf der experimentellen Reibung im Moment unter den KünstlerInnen durch das vorrangige Einsetzen von Elektronik, Noise und Beats in einer immer wechselnden Location.

Dieses Mal wird auf der Bühne des Stadtgarten der zeitgenössische Tänzer, Performer und Choreograph VIKTOR SZERI zu Gast sein.
Viktor Szeri stammt aus Budapest, Ungarn. In seinen Arbeiten erkennt man ein besonderes Interesse für die Entdeckung neuer Formate, die Jugendkultur und die Reflektion exzessiver Subkulturen und Alltagssituationen. Tanz ist für ihn eine Ausdrucksform, die soziale Normen in Frage stellt, Grenzen auflöst, Extremismus Raum gibt und damit bestehende Machtstrukturen kritisiert. Sein Ziel ist es, auf der Bühne Welten zu schaffen, mit denen sich der Betrachter leicht verbinden und sogar darüber lachen kann. Visualität, neue Medien und DIY-Lösungen sind Schlüsselelemente seiner Performances. Seine Instrumente (Neue Medien, Live-Streaming, Videos, Alltagsgegenstände, Fragmente von Hysterie und Freude) sind immer im Alltäglichen verwurzelt und jedem vertraut. Er experimentiert oft mit übertriebenen emotionalen Zuständen und überhitzter Präsenz. In seinen Shows konzentriert er sich nicht nur auf die Schönheit oder Perfektion der Bewegungen, sondern zielt darauf ab, ein viszerales Erlebnis zu vermitteln. Eine Erfahrung, die uns Normen und Vorstellungen von "richtig" und "gut" in Frage stellen lassen. In den letzten Jahren hat er mehrere erfolgreiche Shows (Melinda´s dream, Sandy is going out) und Soloauftritte (You take my breathe away, The muffin that we used to make together, Get ahold of it) produziert und an verschiedenen internationalen Projekten und Künstlerresidenzen in durchaus Europa mitgewirkt.

Mo, 23.09.2019
Konzert Highlight!

Performance, Noise, Movement, Electronic, DIY, Beats

Konzertsaal
Beginn 20:00

10 €/8 € erm. Vorverkauf Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen. 10 €/8 € erm. Abendkasse

Tickets bestellen ticket i/O

Externe Links Facebook Website Vimeo

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen

Das Konzert ist unbestuhlt. Es wird keine Sitzmöglichkeiten geben.


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.