Konzert

© Kylie Coutts

Trixie Whitley

Tickets für den ausgefallenen Termin (02.12.2018, artheater) sind im Studio 672 nicht gültig und können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

Ende März ist das neue und dritte Album „Lacuna“ von Trixie Whitley erschienen – und dank der gemeinsamen Produktion mit Little Shalimar ist es noch besser geworden, als die Vorab-Singles „Heartbeat“ und „Touch“ versprochen haben.
Das Ergebnis ist eine faszinierende Mixtur aus Hifi-Electro-Sounds, hypnotischen Rhythmen und dieser unverwechselbaren Stimme zu direkten Lyrics, die Schläge in die Magengrube versetzen. Die gebürtige Belgierin mit Wohnsitz in Brooklyn macht eben keine Kompromisse und ist nie irgendwelchen traditionellen Pfaden gefolgt. Stattdessen hat sie in ihrem transatlantischen Leben und in ihrer Musik stets Grenzen überschritten. So ist auch die Zusammenarbeit mit dem Run The Jewels-Produzenten ganz köstlich und unabhängig geraten.
Ihr charakteristisches Organ und die direkten Lyrics verbinden sich mit den neuen Klängen und den aufregenden (Poly-)Rhythmen zu einer Platte, die frisch und vertraut zugleich klingt.

Denn Whitley hat sich, nicht zuletzt aus der Auseinandersetzung mit ihrer Mutterrolle, ganz neu dem Schreiben und Komponieren zugewandt und ihre Arbeitsweise komplett hinterfragt. Ihr natürlicher Soul gekoppelt mit dem klassischen R’n’B-Kontext und den Indie-Rock-Ausflügen könnten nicht passender sein. Wobei man durchaus fragen darf, was Trixie Whitley in ihrem Leben eigentlich noch nicht gemacht hat. Sie begann Schlagzeug zu spielen, später Klavier und Gitarre, zu singen und als DJ zu arbeiten, sie schauspielerte in verschiedenen Ensembles und tourte mit der renommierten Tanz-Compagnie Les Ballets C de la B. Diese Vielfalt spiegelt sich in der Musik genauso wieder. Von Blues bis Hardcore, von Funk bis Punk hat die Multiinstrumentalistin schon alles gesungen und gespielt, und die illustre Reihe ihre Kollaborationen reicht von Daniel Lanois – mit dem sie zusammen Black Dub gründete – über Black Flag, Robert Plant, Marianne Faithful, Meshell Ndegeocello, Emmylou Harris, Bill Frisell bis hin zu Kid Koala, den sie jüngst auf dessen neuer Platte unterstützte. Wie bereits angekündigt, kommt Trixie Whitley im Mai zu uns, um ihren erneut erneuerten Sound live zu präsentieren, und tritt beim „A Summer’s Tale“-Festival auf. Jetzt hat sie bestätigt, dass sie im November zwei weitere Auftritte absolvieren wird.

Eine Veranstaltung von prime Entertainment.

Do, 07.11.2019
Konzert

Studio 672
Beginn 20:00

18 € Vorverkauf Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen.

Für diese Veranstaltung gelten KEINE Stadtgarten-Cards

Tickets bestellen ticket i/O Tickets auch hier erhältlich

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.