Konzert

reihe M

Graham Lambkin, Áine O’Dwyer, Astor – reiheM präsentiert: 3 Solos & 1 Trio

Sonic serendipities? Musik zweiter Ordnung? Drei Solos und ein Trio – ein reiheM Abend mit experimentell situativer Musik aus London.

Eine tiefe Freundschaft verbindet die auf den ersten Blick so ungleichen Musiker/Performer aus London: die irische Folk-Harfenistin und Kirchenorganistin Áine O’Dwyer, der englische Tape-Musiker Graham Lambkin, mit Sozialisation in der kompromisslosen Post-Hardcore Szene seiner Band The Shadow Ring (1993–2003) und der australische Experimentalelektroniker und Betreiber des Avantgardelabels "Penultimate Press", Mark Harwood aka Astor.

Gemeinsam ist ihnen ihr Interesse am prozesshaften Spiel mit Objekt und Umgebung, in dem das Unvorhergesehene und Soziale als ästhetische Form aufscheinen kann. Das Konzert wird veranstaltet von „reiheM – Konzertreihe für Gegenwartsmusik, Elektronik und neue Medien, Köln“ in Kooperation mit „PIK – Projektraum im KunstWerk, Köln“ und der unabhängigen Kölner Veranstaltungsreihe „plant“.

mit
Graham Lambkin
Solo Performance

Áine O’Dwyer
Solo Performance

Astor (Mark Harwood)
Solo Performance

Lambkin, Harwood, O’Dwyer
Trio Performance

Mi, 03.04.2019
Konzert Highlight!

Experimentelle Musik, Performance, Elektronik

Konzertsaal
Beginn 20:00

12 €/8 € erm. Abendkasse

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.