Konzert

Johanna Summer © ACT Gregor Hohenberg / Nepumuk Nelson © Agency

KLAENG Festival #2

Johanna Summer Solo / Zeuthen Anderskov Vestergaard / Nepumuk

Johanna Summer Solo
Johanna Summer ist längst über den Status eines „vielversprechenden Shooting Star des Jazz“ hinaus. Wobei „Jazz“ von Beginn ihrer Karriere an stets nur eine Facette ihres stupenden Klavierspiels ist: Ihre Freude an der ständigen Improvisation speist sich nicht weniger aus ihrer passionierten Hinwendung zur Klassik. Nach ihrem Debütalbum „Schumann Kaleidoskop“ entstanden fein ziselierte, ebenso filigrane wie ausdrucksstarke Duo-Miniaturen mit Jakob Manz, nun steht das Solo-Projekt „Resonanzen“ am Start. Bach, Schubert, Beethoven, Tschaikowsky und Grieg, aber auch Ravel, Ligeti und Skrjabin sind die Inspirationsquellen einer virtuosen Brückenbauerin, die ihr Ausgangsmaterial tief durchdringt und es zur Grundlage ihrer eigenen Erzählkraft macht.

Zeuthen / Anderskov / Vestergaard
Drei dänische Musiker aus drei unterschiedlichen Generationen, geprägt durch verschiedene stilistische Quellen, verbunden durch ihre gemeinsame Freude an ausdrucksstarker, freier, mitunter hymnischer Improvisationsmusik. Jesper Zeuthens wuchtiger Saxofon-Sound prägt den dynamischen Gruppensound, ohne dass es im dichten Geflecht mit seinen seelenvollen, spirituellen Einsprengseln nur eine einzelne Stimme gäbe. Auch Zeuthen spielte mit Jakob Bro, Pianist Jacob Anderskov arbeitete unter anderem mit Jim Black, und Anders Vestergaard, der Jüngste im Dreierbündnis und eine Größe in der dänischen Underground-Szene, spielte mit – Thomas Morgan.

Nepumuk
„Yeah“, rappt Nepumuk, „mein Oeuvre spricht Bände“, und beschreibt sich wenige Zeilen selbst: „Ich entbreite Ideen in der Peripherie / Nepumuks Opus entzieht sich dem Fokus / Fokussiert dabei eremitischen Modus…“ Nepumuk steht weit oben auf der Qualitätsstufe der Rap-Sparte, nannte eines seiner Alben vielsagend „Metamusik“ und funktioniert mit mit Wortspielen und gesellschaftskritischer Schärfe wie ein Schwamm: Alles saugt er auf, seziert, analysiert und polemisiert, lässig bis cool unterspült mit von Jazz- und Funk-Samples durchtränkten Loops. Im Duo mit DJ Stelze wird es laut, die Beats dürften anders und doch ähnlich dröhnen wie zuvor beim Jesper Zeuthen Trio.

So, 13.11.2022
Konzert Highlight!

Johanna Summer (piano), Jesper Zeuthen Trio: Jesper Zeuthen (saxophone), Jacob Anderskov (piano), Anders Vestergaard (drums), Nepumuk: Nepumuk (vocals), DJ Stelze (turntables)

Jazz, Improvisierte Musik

Konzertsaal Beginn 19:00 Einlass 18:00

25 €/12 € erm. Vorverkauf Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen.

Tickets bestellen ticket i/O

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen

In Zusammenarbeit mit

News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Informationen über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Suche