Weihnachtsgrüße

Liebe FreundInnen des Kölner Stadtgartens, sehr geehrte Damen und Herren,

eigentlich wären diese Tage im Dezember von letzten Konzerten vor dem Jahreswechsel, Glühweinduft und dem gemeinsamen Einstimmen auf die Feiertage geprägt.

Doch in diesem Jahr war alles anders. Es wurde unser Alltag, täglich neue Konzepte zu entwerfen und sich neuen Bestimmungen anzupassen. Dabei hatte bei allen Entscheidungen die Gesundheit höchste Priorität, zusammen mit dem Bestreben, Kultur weiterhin möglich zu machen.

So starteten wir nach der Corona-bedingten Schließung im März mit Livestream-Konzerten, um Musik im Wohnzimmer erlebbar zu machen. Kurz danach konnten wir unseren Biergarten mit neuem kulinarischem Angebot wieder öffnen und erschufen im hinteren Teil unserer Außengastronomie (dem ehemaligen "Al Bosco") den open-air Konzertraum GREEN ROOM, wo wir zahlreiche Konzertveranstaltungen stattfinden ließen. Auch das JAKI war jeden Samstag mit der „Tom Tom Listening Session“ präsent. Im September folgte die Wiederöffnung des Konzertsaals mit neuem Hygienekonzept und insgesamt acht TAC V+ Raumluftreinigern, die für Schutz vor Aerosolen im Foyer, Saal und Restaurant sorgten. Außerdem wurde mit transparenten Roll-Ups einer direkten Infektionsgefahr zwischen den Tischen im Restaurant, und auf der Bühne vorgebeugt. Auch unsere überdachte Terrasse wurde dementsprechend ausgebaut und mit beheizbarem Sitzkissen zum Wohlfühlort.

Was uns das Jahr 2020 gezeigt hat, ist, dass ohne ein Team, was schnell, flexibel und kreativ auf neue Dynamiken reagiert, die Anforderungen nicht stemmbar gewesen wären. Ein großer Dank geht somit an das komplette Stadtgarten-Team, welches in enger Zusammenarbeit, den Betrieb am Leben hielt. Besonderer Dank geht unter anderem an Gregor Polzin als Leiter des Konzertbüros und an sein Team, die auf Hygiene und Schutz der Gäste großen Wert legten und trotz täglicher Neuerungen nie die gute Laune verloren. Auch unseren technischen Leitern Florian Sandmeier, Gerhard Veeck und dem ganzen Technik-Team danken wir, die jede außergewöhnliche Idee möglich machten, sowie unserer Chefbuchhalterin Marion Oberbüscher dafür, dass sie trotz aller Widrigkeiten jederzeit den Überblick behielt. Ebenso Michael Hinz, Betriebs-Leiter der Gastronomie, sorgte mit neuen Ideen dafür, dass trotz vieler Hygiene-Vorgaben die kulinarische Wärme des Café-Restaurants nicht verloren ging. Dank gilt zudem unserem Service-Personal für den Restaurant- und Konzertbereich, die in diesem Jahr viel Geduld zeigten und mit ihrer Freundlichkeit den Gästen letzte Unsicherheiten nahmen.

Auch an anderen Stellen hat sich viel getan: Das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW aufgelegte Projekt zur Förderung von Musikerinnen „NICA artist development“ startete letzten Herbst am Stadtgarten. NICA bildet neben dem Konzertbetrieb im Saal und dem JAKI eine weitere Säule im Europäischen Zentrum für Jazz und Aktuelle Musik. In diesem Jahr hat sich das „NICA Magazin“ als wöchentliche Ausgabe etabliert, in dem mit kurzen Video-Clips die NICA Artists vorgestellt werden. Das Magazin wird von einem erfahrenen Redaktionsteam durchgeführt, bestehend aus Martin Laurentius (Jazz thing, „Deutscher Jazzjournalisten Preis“ 2017) und Felix Klopotek (Kölner StadtRevue), und wird in Zusammenarbeit mit Klangmalerei.tv produziert. Außerdem startete diesen Oktober bereits der 2. Jahrgang mit sechs weiteren herausragenden Künstlerinnen. An dieser Stelle danken wir Svenja Doeinck, welche das Projekt aufgebaut und durch ein schwieriges Jahr erfolgreich begleitet hat. Im gleichen Zuge begrüßen wir Kornelia Vossebein, welche seit Ende des Jahres die Projektleitung übernommen und sich bereits mit vollem Tatendrang, der neuen Aufgaben widmet.

Wir möchten uns ganz besonders bei der Stadt Köln und dem Land Nordrhein-Westfalen für ihre Unterstützung bedanken. Ohne diese Partnerschaft wäre die Entwicklung, die der Stadtgarten in den vergangenen Jahren vollzogen hat und auch das Bestehen, gerade in diesen Zeiten, nicht möglich.

Als traditionell erstes Highlight im neuen Jahr freuen wir uns auf die bereits zehnte Ausgabe des „winterjazz“ am 8. und 9. Januar. Anfang 2021 ist noch vieles anders, gerade deswegen machen wir es ganz besonders: 10 Gäste aus europäischen Nachbarländern und quer aus der Republik sind eingeladen, ihre Musik mitzubringen und mit Kölner Musikerinnen im Livestream zu performen.

Bei so vielen Danksagungen gilt unser letzter Dank Ihnen und Euch, die mit konstantem Interesse, Wertschätzung, Vertrauen und Liebe zur Musik uns täglich anspornen und tragen.

Mit diesen Worten wünschen wir Ihnen/Euch ein besinnliches Weihnachtfest im kleinen Kreis und freuen uns Sie/Euch Anfang des Jahres im virtuellen Konzertraum wiederzusehen.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Stadtgarten,

Reiner Michalke & Matthias von Welck


Receive Newsletter

By registering my e-mail address in the left-sided box "Receive Newsletter" I agree that the Initiative Kölner Jazz Haus e.V. is allowed to regularly send me information about concerts, events and news in this context via e-mail. My agreement can be revoked at any time. Further information on the use of the consent included in the agreement with our newsletter-service provider MailChimp, the use of cookies and your right of revocation can be found within our privacy policy.